Die richtige Behandlung für Ihren Dielenboden

 

Damit Sie Ihren Dielenboden nach Ihrem Geschmack und Einrichtungsstil gestalten können, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Behandlung. Zudem schützt die richtige Behandlung Ihren Dielenboden und sorgt für eine längere Haltbarkeit. Abgenutzter Holzboden lässt sich wiederaufarbeiten. Je nach Holzart gibt es hierfür unterschiedliche Methoden. Wir bieten Laugen, Seifen, Öle und ökologische Leinöle an. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Dielenboden behandeln können und entdecken Sie Ihre Lieblingsfarbe. Sollten Sie Ihre Farbe nicht gefunden haben oder sollte es besondere Anforderungen an den Boden geben, beraten wir Sie auch gerne direkt.

image

 Wie behandelt man Dielenböden?

 

Früher wurde bei der Behandlung von Dielenböden häufig auf Lack zurückgegriffen, da es sich um eine relativ unkomplizierte und lang wirkende Versiegelung handelt. Allerdings nimmt Lack dem Holz seine Atmungsfähigkeit. Auch die Holzstruktur kommt nicht mehr so gut zur Geltung, teilweise verkleben Dielen untereinander. Kommt ein Kratzer in den Boden ist meist ein vollständig Neuanstrich notwendig. Daher empfehlen wir Ihnen auf Öl oder Seife zur Behandlung Ihres Dielenbodens zurückzugreifen. Dazu sollten Sie die Art der Lauge bzw. des Öls genau auf Ihre Holzart abstimmen. Wir beraten Sie gerne!

Die verschiedenen Arten der Behandlung

Die Behandlung mit Öl oder Leinöl sorgt dafür, dass Ihr Holzboden seine natürliche Beschaffenheit und Atmungsfähigkeit behält, was sich positiv auf das gesamte Raumklima auswirkt. Weiterhin hat Öl im Vergleich zu Lack den Vorteil, dass kleine Kratzer leichter ausgeglichen werden können. Hier reicht ein leichtes Abschleifen und Nachölen, während bei Lack oft ein komplettes Neustreichen erforderlich ist. Zudem brechen Öle nicht, sodass sie weniger anfällig für Wasser und Feuchtigkeit sind. Ein Nachteil ist jedoch, dass mit Öl behandelte Dielenböden häufiger nachbehandelt werden müssen, was jedoch unkompliziert möglich ist.

Besonders bei hellem Dielenboden ist die Behandlung mit Lauge oder Seife sinnvoll. So bleibt der Holzton bestehen oder wird bei Abnutzung wiederhergestellt. Dielenböden sorgen für ein unverwechselbares Raumklima und eine gemütliche Atmosphäre im Raum. Seife oder Lauge sorgt dafür, dass die natürliche Holzstruktur erhalten bleibt, um diese Ausstrahlung zu wahren. Seife sollten Sie bei fein geschliffenem, unbehandeltem bzw. gelaugtem Boden verwenden. Dabei handelt es sich um eine spezielle Holzseife, die aus Pflanzenölen, Naturwachs und Weißpigmenten hergestellt wurde.

Die Behandlung mit Öl oder Leinöl sorgt dafür, dass Ihr Holzboden seine natürliche Beschaffenheit und Atmungsfähigkeit behält, was sich positiv auf das gesamte Raumklima auswirkt. Weiterhin hat Öl im Vergleich zu Lack den Vorteil, dass kleine Kratzer leichter ausgeglichen werden können. Hier reicht ein leichtes Abschleifen und Nachölen, während bei Lack oft ein komplettes Neustreichen erforderlich ist. Zudem brechen Öle nicht, sodass sie weniger anfällig für Wasser und Feuchtigkeit sind. Ein Nachteil ist jedoch, dass mit Öl behandelte Dielenböden häufiger nachbehandelt werden müssen, was jedoch unkompliziert möglich ist.

Sie haben Interesse an einem Katalog, Mustern oder einem Angebot? Kontaktieren Sie uns direkt!