Alles rund um Ihren Dielenboden - Installation

image

Was sollte ich beim Verlegen eines Dielenbodens beachten? – Verlege-Hinweise

 

Dielenböden werden verklebt oder verschraubt. Um zu entscheiden, welche Verlege-Art für Ihr Bauprojekt die richtige ist, sollten Sie verschiedene Faktoren, wie die Aufbauhöhe der jeweiligen Räume und den Zustand der Unterkonstruktion betrachten. Eine Entscheidung für eine Verlege-Art sollten Sie nur unter Berücksichtigung der Gegebenheiten treffen. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, falls Sie sich unsicher sind. Wir beraten Sie gerne persönlich und umfassend zu Ihrem Dielenboden.

 

Anleitungen und wichtige Hinweise für einen reibungslosen Ablauf

Massivholzdielen können Sie verkleben oder verschrauben. Sollten Sie sich für Massivholzdielen von Hiram Floors entscheiden, können Sie diese auch auf einem Fußbodenheizsystem verlegen. In unseren PDFs erhalten Sie Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Anweisungen darüber, was Sie beim Verlegen beachten sollten. Laden Sie sich jetzt unsere PDFs herunter.

Dreischichtdielen können Sie schwimmend oder vollflächig verkleben. Auf einer Holzkonstruktion ist es ebenfalls möglich, die Dreischichtdielen zu verschrauben. Auch Dielen im Dreischichtaufbau sind geeignet, um sie auf einer Fußbodenheizung zu verlegen. Laden Sie sich jetzt unsere Anleitung inklusive Anweisungen herunter.

image

Vorbereitung der Baustelle zur Verlegung von Hiram Dielenböden

 

Hiram Leitfaden

Ein HIRAM FLOORS Dielenboden ist ein Produkt, das Holz, welches aus regionalen und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt, wird schonend und mit besonderem Augenmerk auf die Qualität getrocknet und verarbeitet.

Damit Ihnen unser Hiram Dielenboden viele Jahrzehnte Freude, bedarf es einer guten Vorbereitung der Baustelle. Mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen die wichtigsten Punkte näherbringen.

Da jede Baustelle individuelle Anforderungen mit sich bringt, empfehlen wir grundsätzlich eine Vor-Ort Beratung durch einen Fachmann bzw. Parkettverleger, egal ob Sie die Verlegung selbst oder durch den Bodenleger durchführen lassen.

Anforderungen an Raumklima & Feuchtigkeit

 

Holz ist ein hygroskopisches bzw. atmendes Material, d.h. es breitet es sich bei hoher Luftfeuchte aus (Quellen) und zieht sich bei geringer Luftfeuchte wieder zusammen (Schwinden). Die Hiram Floors Dielen werden mit einer Holzfeuchte von 8-10 % ausgeliefert, was einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40 – 50 % entspricht. Dementsprechend sollte auch die Luftfeuchte der Räumlichkeiten bei ca. 35 – 60 % liegen. Bei variierender Raumfeuchte bewegt sich das Holz stärker, die entsprechenden Auswirkungen finden Sie in untenstehender Tabelle.

Das Raumklima ändert sich abhängig von der Jahreszeit beziehungsweise durch die Heizperiode, was man nicht komplett verhindern kann. Selbst bei korrekter Verlegung kann es, vor allem im Winter, zur Fugenbildung kommen, was bei einem Massivholzboden ein völlig normales Phänomen ist. Diese Fugen können sich bei höherer Luftfeuchte, also in den warmen Monaten wieder schließen, da das Holz sich wieder mit Wasser, welches es aus der Luft nimmt, vollsaugt.

Wichtig ist, dass Sie für ein möglichst konstantes bzw. kein extremes Raumklima sorgen, da die Dielen z.B. bei zu niedriger Raumfeuchte spröde und rissig werden oder bei zu hoher Raumfeuchte anfangen zu Schüsseln. Dies sollte i.d.R. in moderneren Wohnungen und Häusern aufgrund der guten Isolierschichten nicht vorkommen. Auch in Altbauten sollten vor allem Türen und Fenster auf ihre Isolation geprüft werden. Im Zweifel ziehen Sie hier einen Fachmann hinzu.

 

Auswirkung Raumfeuchte auf Dielen:

Unter 20 % Starke Schüsselung und Trockenrisse in den Dielen. Führt zu Schäden an den Dielen

20-40 % Eventuelle Fugenbildung und leichte bis mäßige Schüsselung möglich

40-50 % Ideale Raumfeuchte. Keine Schüsselung, keine Fugen.

50-70 % Schwache bis leichte Schüsselung des Holzes möglich

image

 

 

image

 Vorbereitung der Räume – Raumfeuchte & Raumtemperatur

Unsere Dielen werden mit einer Holzfeuchte von 8 – 10 % angeliefert, dies entspricht einer relativen Zimmerfeuchte von ca. 50 %. Dementsprechend sollte auch die Raumfeuchte, in den zu verlegenden Räumen, zwischen 35 – 65 % und die Raumtemperatur zwischen 18 ° – 25 °C liegen.

Stellen Sie sicher, dass das Gebäude frei von Baufeuchte ist. Das betrifft vor allem den Unterboden und die Wände. Sämtliche Vorarbeiten sollten abgeschlossen sein. Besonders bei Neubauten ist es wichtig den Untergrund (Estrich, Anhydritestrich) auf seine Restfeuchte zu kontrollieren. Oftmals werden bei der Restfeuchte- Überprüfung Fehler gemacht, z.B. durch nicht ausreichende Trocknung oder falsche Messung. Dies kann entweder den Terminplan um Monate nach hinten schieben und den darauf verlegten Boden beschädigen. Achten Sie daher darauf, dass der Estrich genug Zeit (idealerweise 6 Monate) hat um zu trocknen. Die Einbringung einer Feuchtigkeitssperre (z.B. einer PE Folie mit mind. 0,2 mm Stärke) wird hier dringend empfohlen. Der Untergrund sollte in jedem Fall sauber, trocken, eben und frei von Rissen sein.

image

Messung des Untergrundfeuchte des Estrichs/ Unterkonstruktion an mehreren Stellen mit Protokollierung

Zement Estrich 2,0 cm

Zement Estrich (Mit Fußbodenheizung) 1,8 cm

Anhydrit Estrich max 0,5 cm

Anhydrit Estrich (Mit Fußbodenheizung) max. 0,3 cm

Holz-Unterkonstruktion: 8-12 %

Holzfeuchte der Dielen: 8-10 %

Wie schon erwähnt, müssen sich die Dielen vor der Verlegung grundsätzlich immer in Räumen mit konstantem Raumklima und -Temperatur aufhalten. Die Baustelle muss daher trocken und warm sein. Um dies zu kontrollieren, stellen Sie ein Hygrometer im Gebäude auf und überprüfen die Raumfeuchte in regelmäßigen Abständen.

Die Dielen sollten nach der Anlieferung am besten in den vorgesehenen Räumlichkeiten gelagert werden, in denen sie später auch verlegt werden. So sorgen Sie dafür, dass die Dielen sich akklimatisieren, also sich der Raumtemperatur und -Feuchte anpassen. Die Dielen sollten sich mindestens für 48 Stunden akklimatisieren, bevor Sie mit der Verlegung beginnen.

Alle wichtigen Punkte zusammengefasst

 

Stellen Sie sicher, dass die Baustelle trocken und warm ist. Das Raumklima sollte zwischen 18 – 25 ° C betragen, die Raumfeuchte zwischen 35 – 60 %. Wir empfehlen die Anschaffung eines Hygrometers zur regelmäßigen Kontrolle der Raumfeuchtigkeit.

 

Wände und der Unterboden sollten ebenfalls, gemäß den genormten Richtlinien trocken sein. Eine Messung der Restfeuchte wird hier dringend empfohlen!

 

Lassen Sie die Dielen mind. 48 h vor Verlegung in den Räumen akklimatisieren, in denen Sie später auch verlegt werden.

 

Das Einbringen einer Feuchtigkeitssperre wird vor allem bei Neubauten dringend empfohlen, da hier oftmals Fehler bei der Restfeuchte Messung des Estrichs entstehen.

 

Der Untergrund sollte sauber, trocken, eben und frei von Rissen sein. Sollte sich der Anlieferungstermin aufgrund unzureichender Messungen oder zu hoher Restfeuchte im Unterboden verschieben, informieren Sie uns bitte umgehend. Hiram Floors wird die Dielen solange einlagern, bis alle Voraussetzungen erfüllt sind.