Dielenböden - Holzfußböden

Dielenböden – der Ursprung aller Holzfußböden



Schon vor Tausenden von Jahren gab es die unterschiedlichsten Arten von Holzfußböden. Doch erst seit dem frühen Mittelalter wurden Holzfußböden aus rohen Bohlen oder Brettern verwendet, die vermehrt in Schlössern, Burgen und Herrenhäusern in ganz Europa verbaut wurden. Für diese Dielenböden wurden zumeißt Holzarten wie Eiche, Fichte, Tanne oder Kiefer verwendet und besonders lange und breite Vollholzelemente daraus hergestellt.

 

Aus den populären Dielenböden heraus entwickelten sich im Laufe der Zeit verschiedene Holzbodenarten unterschiedlichster Größen und Formen. So auch die Parkettböden, die im 16. Jahrhundert immer populärer wurden und hauptsächlich aus kleinen zusammengesetzten Holzstücken bestanden. Im 17. und 18. Jahrhundert dann löste das Parkett den Dielenboden komplett ab und erlebte mit Ende der französischen Revolution seinen Höhepunkt.

 

Die einfache Setzung von Holzstäben zu geometrischen Mustern, Figuren und Ornamenten erlaubte es den Parkettlegern immer kreativer zu werden. Besonders in einigen Kirchen & Schlössern der Renaissance zeigten diese Parkettböden ganze Szenen und Bilder aus Holz, die man heute noch besichtigen kann. Mit Einzug der Industrialisierung und der Entwicklung neuer Maschinen war es Sägewerken und Produzenten von Parkettböden möglich immer schneller und günstiger zu produzieren und das Parkett zu einer Massenware zu machen.



Ein Boden mit Geschichte



Der Dielenboden wurde in der Zwischenzeit immer mehr verdrängt und fristete sein Dasein vorallem auf dem Land, wo er noch in Landhäusern, Bauernhöfen und Herrenhäusern verbaut wurde. Im Laufe der letzten Jahrzehnte aber erlebten Massivholzböden wieder einen langsamen Aufschwung, welcher besonders durch das wachsende ökologische Verständnis bei den Menschen aber auch durch die steigende  Popularität skandinavischer Inneneinrichtungen zustande kam.

 

Der Bau mit Möbeln und Böden aus Holz in Kombination mit weißen bzw. hellen Farben ermöglichte die Entstehung komplett neuer Nischenmärkte im Holzfußbodenbereich. Eine dieser Nischen wurde in den letzten Jahren erfolgreich von den Herstellern von Dielenböden aus Douglasien und Eichen besetzt.

 

Besonders die Douglasie passt sich aufgrund Ihrer rötlich- hellen Farbe hervorragend an moderne und natürlich-klassische Einrichtungen an und verleiht jedem Raum Anmut und Wärme.

Mehr zum Thema Douglasiendielen hier >



No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.